Hafen Hamburg wächst: Neues Kreuzfahrt Terminal Steinwerder

aida_diva_hamburgDer deutsche Kreuzfahrtstandort Hamburg wird gezielt ausgebaut. Ein drittes Terminal für Kreuzfahrten ab Hamburg hat nun schon sein Richtfest im mittleren Freihafen der Hansestadt gefeiert.

Schon ab Juni 2015 soll das neue Kreuzfahrt Terminal Steinwerder neben dem HafenCity Cruise Center und dem Kreuzfahrt Terminal Altona in Betrieb genommen werden.

Anlegestellen für größere Kreuzfahrtschiffe in Hamburg

Mit dem neuen Terminal für Kreuzfahrten, dem Hamburg Cruise Center Steinwerder, entstehen in der Hansestadt speziell auch Anlegestellen für die aktuellen Giganten unter den Kreuzfahrtschiffen. Für jene Reedereien, die in ihrer Flotte Schiffe für bis zu 4.000 Passagiere unterhalten, präsentiert sich Hamburg damit als neuer Anziehungspunkt und sicher empfehlenswerter Kreuzfahrt Hafen.

Das neue Kreuzfahrtterminal entsteht unmittelbar am Kronprinzkai (Cruise Center CC3) und zeichnet sich durch ein innovatives Konzept aus. Während in einem Gebäude ankommende Passagiere abgefertigt werden, ermöglicht ein zweites Gebäude eine schnelle Abfertigung von abreisenden Passagieren.

Wie die Projektverantwortlichen informierten, sollen auf diesem Weg pro Schiffsanlauf bis zu 8.000 Passagiere zeitgleich abgefertigt werden können. Auf dem Gelände, das bis zu 20 Fußballfelder fassen könnte, entstehen zudem Parkplätze und Haltebereiche für LKW und Busse sowie ein zusätzlicher Fähranleger, mit dem Kreuzfahrer schnell zum anderen Elbufer gelangen.

Auch überraschten die aktuellen Kreuzfahrt Nachrichten mit der Schlagzeile, dass das Terminal günstiger als erwartet fertiggestellt werden könne. Anstelle von 80 Millionen Euro Baukosten veranschlage man nunmehr nur noch 64 Millionen Euro für das Großprojekt, so Angaben der Hamburg Port Authority.

Man darf gespannt sein, welche besonderen Kreuzfahrtschiffe noch in dieser Saison am Hamburg Cruise Center Steinwerder festmachen werden.

Bildquelle: Flickr.com – Alexander Meins (IMG_3045-1), CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.